Informationen für Schulanfänger

Zusammenarbeit mit dem Kindergarten

Im Einzugsgebiet der Grundschule liegen der Kindergarten Adenbüttel und der Kindergarten Didderse.
Durch regelmäßige Informationstreffen zwischen Erzieherinnen und Lehrkräften, Elterninformationsabenden auf beiden Seiten und druch gegenseitige Hospitationen wird den zukünftigen Schülern der Übergang von Kindergarten zur Grundschule erleichtert.
Die zukünftigen Erstklässler besichtigen an einem Hospitationstag das Schulgebäude und nehmen an einer "Schnupperstunde" teil.
Kinder, die im letzten Kindergartenjahr aufgrund einer Überprüfung eine Sprachförderung benötigen, werden durch eine Lehrkraft der Schule wöchentlich im Kindergarten geschult und betreut.

Lernmittelfreiheit

Alle öffentlichen Schulen bieten den Erziehungsberechtigten an, Lehrmittel gegen ein Entgelt auszuleihen. Die Teilnahme an diesem Ausleihverfahren ist für die Erziehungsberechtigten freiwillig und kann von ihnen für jedes Schuljahr neu entschieden werden. Wer sich nicht rechtzeitig zu dem Verfahren verbindlich anmeldet und das Entgelt entrichtete, ist verpflichtet, die Lehrmittel selbst zu beschaffen.

Ranzen

Er sollte nicht mehr als 10% des Körpergewichts, also je nach Eigengewicht ihres Kindes nicht mehr als 2 bis 3 Kg wiegen. Achten Sie darauf, dass ihr Kind regelmäßig umpackt. Den Kindern werden eigene Fächer in der Klasse eingerichtet, sodass sie viele Dinge nicht mehr hin- und hertragen müssen.

Schultüte

Ein alter Brauch, der zur Einschulung immer noch dazugehört. Früher wurde die Schultüte meistens mit Süßigkeiten gefüllt. Heute halten Eltern nach gesünderen Alternativen Ausschau. Ein Buch, ein kleines Spiel oder Kuscheltier, Wachsmalerstifte oder ein Geldbeutel für das Taschengeld sind mögliche Überraschungen.

Frühstück

Für Kinder, die morgens nicht gerne essen, ist es wichtig, dass sie in der Schule ausreichend Zeit für ein Pausenfrühstück haben. Besprechen Sie mit Ihrem Kind, was es gerne essen möchte, und sorgen Sie für Abwechslung und eine gesunde Zusammenstellung. Süße Sachen liefern nur kurzfristig Energie. Zucker raubt das für Gehirn- und Nervenfunktionen wichtige Vitamine B1. Zu empfehlen sind z.B. Vollkornbrot, Müsli, Joghurt, Obst oder Gemüse. Geben Sie nicht zuviel mit, sonst landet der Rest im Papierkorb. Geben Sie ihrem Kind Tee oder verdünnten Saft in einer bruchsicheren Flasche mit. Mineralwasser gibt es in den Klassen.

Hefte und Stifte

Viele Federmäppchen, die in Schreibwarengeschäften oder Kaufhäusern angeboten werden, sind prall gefüllt mit Filzstiften, Plastiklineal, Tintenkiller etc. Verzichten Sie der Umwelt zuliebe auf diese Gegenstände, die zudem am Schulanfang überflüssig sind. Die Arbeitsmaterialien sollen aus umweltfreundlichen Stoffen bestehen und gesundheitlich unbedenklich sein. Eine Federtasche, dazu Blei- und Bundstifte mit unlackierter Oberfläche, Hefte und Ordner aus umweltfreundlichen Papier oder aus Pappe, ein Anspitzer aus Holz oder Metall, ein Kleber ohne organische Lösungsmittel sind die wichtigsten Utensilien.